UEBERDOG Jörg-Uwe Albig

 19.95

fuera de stock

UEBERDOG Jörg-Uwe Albig

 19.95

ISBN
978-84-350-2699-4

FECHA DE PUBLICACIÓN
2013

PÁGINAS
223

Sie sind wild und frei. Sie sind Stilikonen und gehen auf jede Party. Sie leben an den ange­sagtesten Orten der Stadt. Sie sind obdachlos. Ueberdog ist ein Roman von den Höhen und den Niederungen der Gesellschaft – furios, brillant und komisch.

Stella kennt sich aus in der High Society. Als Gesellschaftsfotografin lichtet sie die Reichen und Schönen ab. Sie geht auf ihre Feste und sucht sehnsüchtig ihre Nähe. Als sie einer Gruppe von Obdachlosen begegnet, die wie aus dem Nichts auf einer Party aufkreuzen, glaubt sie, den wahren Glamour entdeckt zu haben. Mit dem Finger auf dem Auslöser ihrer Kamera folgt sie ihnen – und verliert sich in ihrer Welt.

«Es ist auch kein Roman über das Unheil der Hybris. Klar ist nur: Hier trügt der Schein, immerzu. Und das – womöglich – Fatale daran ist: Je mehr und virtuoser der Schein trügt bei Jörg-Uwe Albig, desto mehr zieht es den Leser hinein in diesen Roman». Wiebke Porombka, Deutschlandradio, 8.8.2013

«Albig … ist ein gewitzter Konstrukteur von Welten, die verkehrt herum zu stehen scheinen. In Ueberdog verlagert er den Glamour ins zugige Untergeschoss der Gesellschaft. Dort herrschen die gleichen Premiumgefühle, die gleiche Mechanik von Zugehörigkeit, Exklusivität und Hierarchie …» David Hugendick, ZEIT Literatur, 14.3.2013

«Es geht ihm nicht um Gesellschaftskritik, es geht ihm um das Leben an sich». Thomas Steiner, Badische Zeitung, 23.3.2013

«Grandioser Gesellschaftsroman». Flair, März 2013

«Brilliant!» Annabelle, 27.2.2013

«Mit feiner Ironie, mit einfühlsamen und doch klaren Worten …» Andreas Puff-Trojan, SWR 2, 2.6.2013

«… kühn und intelligent. Ueberdog ist somit ein Spiegel einer nazistischen Gesellschaft, die Fremdes nur wertschätzt und annimmt, wenn sie es mit den eigenen Vorstellungen aufladen kann. Ein subtiler und kunstvoll komponierter Spiegel …» Katharina Manzke, Szene Hamburg, April 2013

fuera de stock

Categorías: ,